Das Oberpleiser Prinzenpaar 2020 ist proklamiert

Unser Prinzenpaar der Session 2020

Lale I. und Michael II.

 

Lale I. und Michael II. (Thelen)

Prinzessin Lale I. 

In Deutschland schreibt man das Jahr 68 davor die 19 Hundert,
es ist ganz schön viel los zu der Zeit was kaum verwundert:
68´er Bewegung, Gründung der RAF, Prinz Frederic von Dänemark wird mit seiner Geburt als Thronfolger quasi eingenordet,
in den USA werden Martin Luther King und Robert Kennedy ermordet.
Zur selben Zeit schreiben wir das Jahr 7476 in Istanbul ehemals Byzanz,

da erblickt am 21.Mai Lale das Licht der Welt, in vollem Glanz.

Als 4 jährige ist Lale, der Wonneproppen,
– auf ihrem Weg nach Deutschland nicht mehr zu stoppen,
So kommt sie 1972 zur Karnevalszeit in Rösrath an,
und wohnte später lange Jahre ganz nah beim ihrem zukünftigen Mann.
1987 dann der Start ins berufliche pflegerische Leben,
– tat 1989 praktische Anleitung dem Zivi Michael, ich glaube nicht nur in pflegerischen Dingen, geben.

Übernahm die Leitung der stationären Pflege in Bonn und Hoffnungstal,
sprach dann zu Michael: „Kinder müssen her, das schaffen wir allemal.“

Es stellten sich dann, wie konnte es anders sein,
– Selina und Can als Nachwuchs dann ein.
Selina tanzt, was soll ich euch sagen,
bei der Narrenzunft und das schon seit 11 Jahren.

Für Can wäre das Tanzen vermutlich nur Qual,
er kickt lieber beim TuS mit dem Ball.

Doch zurück zur Prinzessin, damit et jeder weeß,
Ihre Lieblichkeit Lale die 1. – Prinzessin vun Plees.

Prinz Michael II.

Wir schreiben das Jahr 1967, Scott Mc Kenzie singt seinen Hit San Francisco, Elvis the King of Rock ´n´Roll heiratet, das Farbfernsehen wird in der BRD eingeführt und Paul und Anneliese Bellinghausen regieren als Prinzenpaar die Pleeser Narrenschaar.
Im November schließlich, am 22. konnte der  Michael seine Eltern verzücken,
da wood der Jung jebore, als Thelens Michael in Saarbrücken.
Das Saarland war wohl sprachlich nicht das Richtige und auch zu klein,
he wuld Kölsch liere und zog noh Rösrath in die Nähe vom Rhein.

1981 der erste Auftritt als Büttenredner up Kölsch, he hatt die Sproch jeliert,
und is seit dem mit dem Bazillus Karnevalensis  infiziert.
1984 der Start in das berufliche Leben,
eine Ausbildung als Kaufmann tat er anstreben.
 
1989 – um nichts anderes gekümmert, kam der Zivildienst im Altenheim dann aus Versehen,
dort traf er seine Praxisanleiterin, Lale, und es war sofort um ihn geschehen.

1994 eine pflegerische Ausbildung, dann Betriebswirt, beruflich hat sich ordentlich was gerührt,
seit 2001 im ev. Seniorenzentrum Theresienau in Ovverkaassel, die Geschäfte er führt.

Es stellten sich, wie konnte es anders sein,
mit Selina und Can zwei Kinder dann ein.
Diese besuchten im Forellenweg die Rappelkiste, den Kindergarten,
und Michael konnte im Vorstand als Vorsitzender durchstarten.
Sein Hobby das Mountainbiken, pflegt er nur außerhalb der Session,
neben Familie und Beruf ist der Karneval seine Passion,
er ist Senator bei den Kaasseler Jonge und deht jern fiere,
dann deht der Frohsinn im Hause Thelen regiere.

Seit 2018 und ich muss sagen die Entscheidung traf er mit Vernunft,
ist er Mitglied im Elferrat der Pleeser Narrenzunft.

Ich stell ihn üch vür damit et jeder weeß,
seine Tollität Michael der 2. – Prinz von Plees.
 
 

Ov Saarland oder Bosporus –
in Plees sin mir zwei Jecke zohuss.
Met Hochdeutsch türkisch
un e bessje Kölsch
schwaade mir uns durch die Welt
Un Fastelovend kumuliert dat Janze
Im Fiere, Schunkele un Danze

Plees Alaaf!

2. Februar , 2020|Kategorien: Allgemein|