Liebe Jecken,

wie Ihr möglicherweise bereits aus der Presse und den sozialen Medien erfahren habt, hat der Ministerpräsident des Landes NRW nach einem Gespräch mit Vertretern diverser Karnevalsverbände, dem Sitzungskarneval für Februar 2022 eine Absage erteilt. Die Absage der Veranstaltungen soll dabei freiwillig von den Vereinen selbst ausgehen und wird derzeit rechtlich nicht von der Politik erwirkt. Das Festkomitee Kölner Karneval äußert sich wie folgt dazu:

„Angesichts der gegenwärtigen Infektionslage erscheinen Karnevalspartys und -bälle, aber auch klassische Karnevalssitzungen in Innenbereichen gegenwärtig nicht vertretbar. Es ist zweifelhaft, ob sich an der derzeitigen Bewertung der Lage bis Weiberfastnacht, dem Beginn der heißen Phase des Karnevals Ende Februar, Grundlegendes ändern wird.“

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage ist diese Empfehlung zwar äußerst bedauernswert, aber nachvollziehbar. Trotz der hochdynamischen Entwicklung hat die Narrenzunft Oberpleis bis zuletzt die Sessionsvorbereitungen vorangetrieben. In der Hoffnung auf eine sich bessernde Lage im nächsten Frühjahr und der Sehnsucht Pleeser Karnevalisten nach ein wenig Normalität in der fünften Jahreszeit, haben wir alles dafür gegeben ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Aber auch für uns stehen die Sicherheit und die Gesundheit der Karnevalisten an oberster Stelle. Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, an dem die Planung der Veranstaltungen nicht mehr umsetzbar ist. Was den Sitzungskarneval angeht, werden wir uns den Kölnern sowie benachbarten Vereinen anschließen und in der kommenden Session keine Saalveranstaltungen durchführen. Auch den Oberpleiser Karnevalszug können wir unter den aktuellen Umständen weder planen noch durchführen. Einem Prinzenpaar sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern können und wollen wir die finanziellen Risiken und auch die große Planungsunsicherheit nicht zumuten. Zusammengefasst bedeutet das, dass Prinzenproklamation, Prunksitzung, Kindersitzung, Teenie-Disco und der Karnevalszug im Frühjahr 2022 nicht stattfinden werden.

Da die Planung solcher Veranstaltungen schon weit im Voraus geschieht, ist eine Absage der Session im Hintergrund mit vielen rechtlichen und bürokratischen Hürden verbunden. Die sich ständig ändernde Situation erfordert eine kontinuierliche Neubewertung der Lage und bereitet uns viele Schwierigkeiten. Damit der Karneval im kommenden Jahr nicht ganz auf der Strecke bleibt, arbeiten wir derzeit an alternativen Konzepten für bessere Zeiten. Dazu wollen wir an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten und werden uns in Zukunft noch einmal gesondert an Euch wenden.

Wir hoffen dennoch inständig, dass sich die pandemische Lage rasch verbessert, und dass Ihr gesund durch die schwere Zeit kommt. Zunächst wünschen wir euch und Euren Familien ein paar besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Frohe Weihnachten und 3x Plees Alaaf

– Der Vorstand –