Oberpleis hat ein neues Prinzenpaar

Am 20. Januar 2018 wurden Prinz Clemens I. und Prinzessin Tanja I. in Oberpleis proklamiert. Wir stellen Ihnen die beiden vor:

 Tanja Ostermann, geb. Müller

Geboren: 23.11.1969 in Stadthagen, keine Geschwister. In den ersten 8 Jahren bin ich in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Danach habe ich bis zum Abitur in Stadthagen gewohnt.

Schule und Beruf:

Grundschule ab 1976 bis zum Abitur 1989 in Stadthagen

Anschließend: Studium der Elektrotechnik Fachrichtung Nachrichtentechnik in Dieburg an der Fachhochschule der Telekom

Abschluss: 1993 mit dem Diplom Ingenieur Elektrotechnik

Ab Oktober 1993 beschäftigt bei der Telekom. Zunächst in Hannover, dort habe ich den zukünftigen Prinzen 1994 kennen gelernt. 1996 kam aus Bonn das Angebot den Job zu wechseln und im Produktmanagement für Mehrwertdienste anzufangen. Dies habe ich nach kurzem Überlegen angenommen. Hier bin ich nun mit einer Unterbrechung von 5 „Kinderjahren“ noch immer mit wechselnden Schwerpunkten beschäftigt.

Hobbys:

Als Kind und Jugendliche wurde mein handwerkliches Geschick durch meinen Vater im Modellbootbau gefördert, dies führte 1986 bis zum Vizeweltmeistertitel bei den Junioren im Rennboot fahren. Meine Mutter hat mir die Liebe zum Nähen „in die Wiege“ gelegt und mich schon ganz früh (so mit 7 Jahren) an die Nähmaschine gelassen. Dieses Hobby hat mich nie verlassen, mal mehr und mal weniger intensiv nähe ich nun seit 40 Jahren Taschen, Kleidung und Patchworkdecken. Dieses Wissen gebe ich bei Nähabenden auch gerne weiter.

In unserem Haus gibt es immer etwas zu werkeln, oder ein Raum wird auch schon mal (spontan) von mir umgeräumt.

Die Freude am Wassersport ist erhalten geblieben, viele Jahre lang dem Windsurfen verschrieben, fahre ich nun mit dem Prinzen gern mal mit dem Motorboot.

Unsere Urlaube führen uns mit dem Wohnwagen häufig nach Holland, Dänemark oder an die Deutsche Nord- und Ostseeküste. Besonders die Kinder lieben das freie Leben auf den Campingplätzen. Der Hund genießt die Nähe im Wohnwagen und ist immer mit dabei.

Clemens Ostermann

geboren: 18.10.1962 in Uelzen, eine jüngere Schwester

Schule und Beruf:

Grundschule und Gymnasium in Uelzen, Fachabi 1980. Dann direkt Ausbildung zum Fernmeldehandwerker bei der Deutschen Bundespost. Nach ein paar Jahren Arbeit ging es zum Studium nach Hamburg. Dort schließt er das Studium zum Dipl.Ing. Elektrotechnik im Jahr 1993 ab. Anschließend begann er in Hannover bei der Telekom und hat dort die ersten Mobilboxen aufgebaut. 1994 reiste er der zukünftigen Prinzessin hinter her und begann in Bonn seinen Job bei der Spezifikation des Intelligenten Netzes. Dies macht er heute noch immer.

Hobbys:

Er sagt er hat keine Hobbys 🙂 Hat aber auch viele Jahre gesurft, interessiert sich für alles technische und werkelt gern im und am Haus vor allem mit Holz. Er setzt die Ideen von Tanja um.

Heute wohnen wir im kleinen Dörfchen Eisbach und fühlen uns dort total wohl.

2 Kinder (Lena (17 Jahre) ein Zunftstern und Nele (ab Anfang 2018 15 Jahre) ein Dilledöppchen) und einen Hund (Lotta, ein Golden Retriever)

Wie kamen wir zum Karneval?

Als Kind hat Tanja schon mal gern Karneval gefeiert, allerdings hat dies in ihrem Heimatort nur einen klitzekleinen Stellenwert.

In Rheinland angekommen war der erste Kontakt zum Karneval, dass die Öffis am Rosenmontag nur noch nach Feiertagsfahrplan fuhren und Clemens mit mehreren Stunden Verspätung erst nach Hannover zu seinem Job kam. Damals wohnte er noch nicht im Rheinland…

Und dann kam unsere Älteste (Lena), die sich im Kindergarten mit Helena, der Tochter des Präsidenten angefreundet hat. Sie wollte auch Tanzen und hat Ballett und Gardetanz parallel ausprobiert. Die Entscheidung fiel ziemlich schnell auf die Ströppchen bei der Narrenzunft. So waren wir ab diesem Zeitpunkt (2004) mit dabei. Unsere Jüngere (Nele) musste ebenfalls immer mit und hätte am liebsten bereits mit ihren ersten Schritten bei den Ströppchen getanzt. Sie musste aber noch etwas warten.

Heute tanzen noch immer beide, Lena bei den Zunftsternen, Nele bei den Dilledöppchen. Bei den Zügen waren wir immer dabei und hatten jedes Mal sehr viel Spaß.

2014 wurde Clemens nach der Kindersitzung für den Elferrat angeworben und engagiert sich dort bei verschiedensten Veranstaltungen. Als 2016 der Förderverein gegründet und ein Kassierer gesucht wurde, hat er sofort zugestimmt.

Motto: Als Niedersachsen im Pleeser Land, Karneval sind wir außer Rand und Band

24. Januar , 2018|Kategorien: Allgemein|